Elastique

Barbara Paierl wurde 2008 als Hans-Koller-Preisträgerin mit dem wichtigsten Jazz-Preis Österreichs ausgezeichnet. Die versierte Saxofonistin ist bekannt für ihre stilistische Vielfalt und besticht mit Charme und Ausstrahlung aber vor allem durch ihr Können und ihr ausdrucksstarkes Saxofonspiel. Ob auf kleiner oder großer Bühne – Leidenschaft und Stil bestimmen ihre Musik. So war Barbara Paierl neben ihrer solistischen Tätigkeit und mit ihren eigenen Bands unter anderem schon mit Boss Hoss und Anna F. auf der Bühne.

Die von Barbara Paierl gegründete Formation Èlastique hält was der Name verspricht: Die Musiker spielen vom Duo bis hin zum Quartett in verschiedensten Besetzungen mit Barbara Paierl und Ihrem Saxofon als Frontfrau.

„Èlastique“ bietet jazzig-groovige Sounds, ideal für eine konzertante Umrahmung, als auch für eine Untermalung als Lounge-Act, gespielt von außergewöhnlichen Musikern, die wissen worauf es ankommt.

Neben weltbekannten Jazzstandards, stehen Stücke im Stile von Herbie Hancock, Roy Hargroove und Joe Zawinul auf dem Programm, die von den Musikern in eigenen Arrangements mit groovigerem Sound hinterlegt wurden, zum Beispiel:

“Cold Duck Time” (Eddie Harris)
“Booty Swing” (Parov Stelar)
“Mercy Mercy Mercy” (Zawinul)
“Watermelon Man” (Herbie Hancock)
“Halleluja I love her so” (Ray Charles)

Hier finden Sie das Video zu Bring down the Birds