Flip Philipp Quartett

Das Gefühl für Rhythmus und die musikalische Neugierde wurden Flip Philipp bereits in die Wiege gelegt. Als Schlagzeuger kam Flip Philipp schon mit vierzehn Jahren an die Grazer Musikhochschule. Am liebsten spielt er heute die Stabspiele Vibraphon und Marimbaphon sowie verschiedene Trommeln. Das Vibraphon ist auch sein Instrument im Jazz – sein “Ausdrucksinstrument”, wie er es nennt. Das Improvisieren auf diesem Instrument hat er sich selber beigebracht, auch mit Hilfe von unzähligen Transkriptionen, die er von allen Stücken, die er irgendwo gehört hatte und die ihm gefielen, angefertigt hat. Was er am Vibraphon für sich selbst herausgefunden hat, gibt Flip Philipp auch gerne weiter, in Form von Workshops oder wenn Studierende bei ihm anklopfen. Auch das Flip Philipp Quartett ist geprägt von den Ideen und Improvisationen dieses Ausnahmekünstlers. Das Programm umfasst groovigen Jazz von Standards bis hin zu Eigenkompositionen.

Besetzung: Klavier, Vibraphon, Kontrabass, Schlagzeug

Repertoire: Cole Porter, G. Gershwin, Jimmy van Heusen, Milies Davis, Thelonius Monk, Herbie Hancock etc.