José Carreras in den arabischen Emiraten

Das Ambassade Orchester Wien durfte José Carreras bei einem Auftritt in Dubai begleiten. Die von uns organisierte Konzertreise auf der größten Pferde- und Kamelrennbahn der Welt „Nad Al Sheba“ war allerdings nur der Anfang einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Die Folge dieses überaus gelungenen Konzertes war eine Konzertreihe im gesamten arabischen Raum, ebenso wie die CD-Produktion “Mediterranean Passion / José Carreras and Ambassade Orchester Wien“ die die Musikagentur in Kooperation mit Josè Carreras produzierte. Dieser überaus gelungenen Zusammenarbeit folgten weitere gemeinsame Projekte, so unterstützte die Musikagentur mit dem Ambassade Orchester Wien José Carreras bei seinem Weihnachtskonzert in der Stadthalle in Wien im Dezember 2010 und 2013 und 2014 bei Konzerten in Abu Dhabi und Bahrain. 2017 folgte zudem sein bislang letztes Österreich-Konzert, bei dem Carreras gemeinsam mit dem Ambassade Orchester „A life in Music“ im ausverkauften Wiener Konzerthaus präsentierte.

Andrea Bocelli in der Stadthalle

Ein Highlight für das Ambassade Orchester Wien 2014 war das Konzert mit Andrea Bocelli am 8. November in der ausverkauften Wiener Stadthalle. Gemeinsam mit dem Orpheus Chor unterstützte das Ambassade Orchester Wien Andrea Bocelli bei seinem Tourneestop in Wien. Das Dirigat übernahm der fabelhafte Eugene Kohn, als Stargäste waren Alessandra Marianelli, Lidia Baich, Ilaria Della Bidia und Carisma auf der Bühne. Auf dem Programm standen Klassiker wie “La donna é mobile” aus Rigoletto, “Brindisi” aus La Traviata, “Di quella pira” aus Il trovatore ebenso wie “Love me Tender” von Elvis Presley und “When I fall in love” von V. Young.
Aufgrund des großen Erfolgs blieb es auch 2017 wieder dem Ambassade Orchester Wien vorbehalten Andrea Bocelli bei den ausverkauften Konzerten in Linz und Graz während seiner Tour in Österreich zu begleiten.

Wolfgang Ambros im Musikverein

Das Ambassade Orchester Wien schuf die Idee die weltbekannten Lieder von Hans Moser mit einem Urgestein der österreichischen Musikszene neu aufzunehmen. Bereits beim ersten Zusammentreffen mit Wolfgang Ambros stellte sich heraus, dass dieser ein ebensolcher Fan von Hans Moser war. Nach einem ersten „Pfau, des is leiwond, des moch ma!“ rief „Wolferl“ sofort unseren Freund Christian Kolonovits an und schnell war klar: „Ambros singt Moser“. Gesagt getan, kurz darauf ging das Ambassade Orchester Wien unter der Leitung von Christian Kolonovits gemeinsam mit Wolfgang Ambros in die Rosenhügelstudios und nahm dort 15 der bekanntesten Wienerlieder auf. Der Ruf nach einem Live-Konzert wurde immer lauter und so kamen die Musiker diesem Wunsch mehr als gerne nach. Der Wiener Musikverein ebenso wie das Konzerthaus waren restlos ausverkauft und nicht nur das Orchester selbst, sondern auch das Publikum war von dieser einzigartigen Show begeistert.