Tanzkapelle

Den Ursprung hat die Tanzkapelle im Südburgenland der 60er Jahre. Im Rekordjahr 1975 konnte die damalige Besetzung auf rund 250 Auftritte zurückblicken. Seit einem Jahr sind die Musiker vorwiegend im Wiener Raum zu hören, wobei sie auch weiterhin gerne österreichweit musizieren. Der Kapellmeister der Tanzkapelle leitet die Musikgruppe bereits in dritter Generation.

Die Besetzung ist eine klassische Tanzkapellen-Besetzung, die in dieser Form in Österreich so gut wie nicht mehr zu hören ist:
Trompete/Flügelhorn
Saxophon/Klarinette
Tenorhorn
Steirische Harmonika
Tuba
Schlagzeug

Aus diesem Umstand ergibt es sich auch, dass die Musiker dieser einzigartigen Tanzkapelle jede einzelne Note selbst arrangieren und somit auch ein einzigartiger Klangkörper entsteht. Kurzum: Tanz- und Blasmusik wie vor 70 Jahren und das komplett „unplugged“.

Das Repertoire der Musiker umfasst Märsche (z.b. Wien bleibt Wien, Deutschmeister Regimentsmarsch), böhmische, mährische und österreichische Polkas (z.b. Leben heißt lieben, Liebe und Musik, Böhmischer Traum), verschiedenste Walzer und Walzerlieder (z.b. Einer hat immer das Bummerl, Alter Lindenbaum, Der alte Jäger). Darüber hinaus präsentieren die Musiker Lieder zum Tanzen, beginnend von Frank Sinatra über Glenn Miller, bis hin zu Peter Alexander und Elvis Presley (z.b. Moonlight Serenade, Are you lonesome tonight, Aber dich gibts nur einmal für mich, My way)

Ebenso weit gefächert wie das Repertoire sind auch die Veranstaltungen bei denen die Tanzkapelle zu finden ist: Events, Incentives, Kongresse, Firmenfeiern, Bälle, Früh- bis Dämmerschoppen und verschiedenste Festlichkeiten.