Aliosha Biz Trio

Aliosha Biz wurde 1970 als Sohn einer aus Österreich stammenden Künstlerfamilie in Moskau geboren. Dort erhielt er Violinunterricht an der Moskauer Zentralmusikschule u.a von Zinaida Gilels, Natalia Gvozdetzki und Boris Garlitzki.

Zwischen 1986 und 1989 studierte er am Tschaikovskij-Konservatorium. Als Mitglied des Moskauer Jugendorchesters spielte er zahlreiche Konzerte in der Sowjetunion und Osteuropa. Seit 1989 lebt Aliosha in Wien. In der Wiener Fußgängerzone gab er sein erstes öffentliches Konzert in Österreich. Dabei wurde er vom Ausnahmekünstler Hans Tschiritsch entdeckt.

Aliosha entwickelte sich zu einem „Original Artist“, einem schauspielenden Geiger, was ihn nicht nur zum Fiddler auf dem Dach der Nation, sondern generell zu einem gefragten Mann in der Wiener Kunstszene machte. Seine große Leidenschaft gehört dem Wienerlied, mit seinen Interpretationen ist er in und rund um Wien weit bekannt. Aliosha Biz ist ein überzeugter Weltmensch. Mitglieder seiner Familie, die er regelmäßig besucht, leben auf vier verschiedenen Kontinenten. Auch konzertant ging es immer international zu. Neben dem Studium an der Hochschule für Musik bei Dora Schwarzberg und Evgenia Tschugaeva war er 1990/91 Mitglied des American Music Ensemble Vienna. Jahrelang überzeugte Aliosha als Interpret griechischer Musik in der Gruppe „Lakis & Achwach. Darüber hinaus beschäftigte sich Aliosha verstärkt mit jüdischer Musik.

Aliosha arbeitete bereits mit einer Vielzahl internationaler Künstler zusammen: mit Angela La Gazpacho nahm er eine Flamenco-CD auf, mit Maria Bill spielt er die Chansons von Jacques Brel, mit dem tunesischen Sänger und Oud-Spieler Dhafer Youssef begeisterte er das Publikum im Wiener Jazztempel „Porgy und Bess“, mit dem russisch-israelischen Songwriter Shani ben Canar musizierte er im „Acoustic Drive Orchestra“, mit dem brasilianischen Gitarristen Alegre Corrêa nahm er an der Konzertreihe „Brasil Universo“ teil, und in dem multikulturellen Ensemble Mandys Mischpoche übernahm er vor kurzem die Rolle des Gastgeigers. Konzerte mit allen diesen Künstlern führten ihn bislang in die Schweiz, nach Deutschland, Italien, Kroatien, Polen, Schweden, Frankreich, in die Slowakei, nach Belgien, Liechtenstein, in die USA, nach Kanada, Israel, Marokko und Brasilien.