WüdaraMusi

Die Besetzung mit einem Flügelhorn und zwei Basstrompeten als Melodieinstrumente ist zweifellos auch in diesem Genre ungewöhnlich, bringt aber einen ganz speziellen und unverwechselbaren Sound mit sich. Das musikalische Fundament bildet dabei die Rhythmusgruppe: mit Tuba, steirischer Harmonika und Harfe.

Die WüdaraMusi entstand im Jahr 2007 infolge einiger „Bradlereien“ in Wien. Die Musikanten lernten sich über das Studium an der dortigen Musikuniversität kennen. Aufgrund der Distanz zu ihrer Heimat war jeder der Musikanten stark unterversorgt mit alpenlaendischer Volksmusik und deshalb war auch bald klar, welche Musikrichtung vorrangig gespielt werden sollte.

Bereits kurz nach ihrer Gründung konnte die Gruppe schon auf zahlreiche Auftritte in Wien und im gesamten Alpenraum sowie auch auf Rundfunk- und Fernsehaufnahmen zurückblicken. Highlights waren sicher die TV-Aufzeichnungen „Hoagascht“ (2014), „ORF-Fernsehfrühschoppen“ (2013) und „Mei liabste Weis“ (2012) als auch die Auftritte beim “Woodstock der Blasmusik 2014“ und beim„Spielberg Musikfestival 2014“.

Zum Repertoire der WüdaraMusi zählt vor allem die alpenländische Volksmusik, aber auch einige Wienerlieder, Oberkrainer-Stücke und Schlager sind zu hören.